Bäckerei & Konditorei Schüren

Nach dem die Bäckerei in Gräbendorf ungefähr ein Jahr leer stand wurde dem Betrieb am 01.07.1984 offiziell wieder Leben eingehaucht. Mit viel Mühe und Improvisationstalent wurde in Gräbendorf wieder Brot und Brötchen gebacken. Die Maschinen waren zusammengeborgt, denn zu kaufen gab es ja fast nichts. Erst nach und nach nahm alles seinen Lauf.

Der ältere Sohn der Firmengründer Renate und Karl-August Schüren, Olaf (gelernter Konditor) kam 1985 vom Wehrdienst zurück, der jüngere Sohn Holger lernte Konditor in Prieros.

1988 legte Olaf Schüren die Meisterprüfung ab und eröffnete im März 1989 mit seiner Lebensgefährtin Sabine Roß eine Bäckerei in Zeuthen, da der Betrieb in Gräbendorf für 3 Familien nicht genug Auskommen bot. Holger Schüren arbeitete zu der Zeit in Gräbendorf.

Dann kam die Wende. 1992 haben wir aus den beiden Bäckereien eine GmbH gegründet und einige Filialen eröffnet, mit oft mäßigem Erfolg. 1995 wurde die Backstube in Zeuthen verkauft und die gesamte Produktion wieder in Gräbendorf konzentriert. Viele Filialen wurden abgeschafft und so ging es dem Betrieb wieder besser.

Alle Backwaren unseres Betriebes werden von uns selbst hergestellt. Die Bäckerei & Konditorei Schüren hat sich dem traditionellen Backen verschrieben. Natursauerteig und Weizen-Vorteige kommen zu Einsatz. Backmittel werden – soweit es die Qualität zulässt – vermieden. Backvormischungen können jedoch nicht in jedem Fall ersetzt werden. Man kann aber verantwortungsvoll über den Einsatz entscheiden, zumal bei Spezialprodukten.

So können wir jederzeit unseren Kunden gegenübertreten und Ihnen qualitativ hochwertige Backwaren zu einem fairen Preis anbieten. Darauf konzentrieren wir uns täglich aufs Neue. Gelingt es eines Tages mal nicht, so ist das auch ein Zeichen dafür, dass Menschen hier arbeiten und die Maschinen und Spezialprodukte noch nicht die Oberhand haben, denn sonst wäre alles jeden Tag gleich.